Von nichts kommt nichts. Arbeitgeber und Personalabteilungen müssen umdenken.

Ist das die Realität?

 

Gestern habe ich mich mit einer Fast- Studentin aus dem Bereich Soziale Arbeit unterhalten. Sie erzählte mir, dass sie so gern studieren möchte, aber keinen Praxispartner findet. Dieser muss sie nämlich einarbeiten und ihre Ausbildung für die nächsten 2,5 Jahre finanzieren. Ähnlich einer Ausbildungsvereinbarung wird hier ein Vertrag geschlossen, wobei das Duale Studium quasi berufsbegleitend ist.

 

Mit 295,- EUR Studiengebühr pro Monat findet sie allerdings keinen Arbeitgeber, der sie einstellt und ihr die Ausbildung finanziert. Obwohl doch überall Fachkräftemangel besteht. Obwohl doch Azubis weitaus mehr kosten. Obwohl Nachwuchstalente überall gesucht werden.

 

Zu hohe Anforderungen für zu wenig Entgegenkommen.

 

Eine weitere Nachricht überrascht da auch nicht. Einen Lebenslauf und eine schriftliche Bewerbung für ein Schülerpraktikum? Für einen 14 jährigen Schüler, der potentiell der Azubi von morgen ist?

Ich bitte Sie. Überall wird gejammert, man finde kein Personal. Keine geeigneten Leute mehr. Wie denn auch? Wenn Sie die Hürden so hoch stellen, dass keiner mehr drüber springen kann?

 

Think out of the box.

 

Richard Branson sagte schon: "Wenn du dich um deine Mitarbeiter kümmerst, kümmern diese sich um deine Firma - diese Firmenphilosophie funktioniert hier bei Virgin seit vierzig Jahren ziemlich gut.“ Restaurants, Entbindungsstationen oder ganze Hotel müssen schließen, weil sie kein Personal mehr finden. Dabei gäbe es Kunden oder werdende Mütter genug. Das kann doch nicht die Realität sein! Ich finde die Philosophie von Virgin Chef Branson ziemlich gut. Ehrliche, gute Personalarbeit, Führungskräfte, die ihren Job richtig machen, richtiges HR Marketing und ein guter Bezug zur Basis durch die Geschäftsführung sind aus meiner Sicht so notwendig wie faires Gehalt und gerechte Behandlung.  Weg mit starren Anforderungen, Prozessen und Reden wie "das haben wir immer schon so gemacht". Langwierige Bewerbungsprozesse und hunderte von erforderlichen Dokumenten helfen nicht im Kampf um Talente. 

Es ist Zeit, andere Wege zu gehen.

ONE SIZE FITS not ALL. Individuelle Konzepte sind gefragt.